Unsere Mitarbeiter

 Wir suchen Mitarbeiter

 Treffpunkt Bezirksmuseum

 VERANSTALTUNGSKALENDER (Hier finden Interessenten alle Daten von Bezirksführungen und Veranstaltungen in unserem Bezirksmuseum)

 Ausstellungen, die vom 8. Mai bis 21. Juni 2009 gezeigt werden (in Arbeit)

 Ausstellungen, die vom 11. September bis 1. November 2009 gezeigt werden (in Arbeit)

 Ausstellungen, die vom 13. November 2009 bis 31. Jänner 2010 gezeigt werden (in Arbeit)

 Unsere Ausstellungen in der Vergangenheit (in Arbeit)

 Unterstützungsverein

 Am Heumarkt und der Landstraßer Teil des Stadtparks

 Arbeiterkultur und die Landstraße

 Archäologische Grabungen auf Landstraßer Gebiet (in Arbeit)

 ARENA in St. Marx

 Arenbergpark und die "Flaktürme"

 Arsenal

 Bezirkswappen und -pläne (s. Unterseite) sowie Bezirks- und Museumsgeschichte

 Bibliographie

 Botanischer Garten der Universität Wien

 Bruno-Granichstaedten-Gedenkraum

 Dritter Bezirk in Zahlen (in Arbeit)

 Eislaufen auf der Landstraße

 Es war einmal

 Fasanviertel

 Fiakerdenkmal auf dem Fiakerplatz in Erdberg

 Filmkulisse Landstraße (in Arbeit)

 Fußballsport im 3. Bezirk (in Arbeit)

 Gedenkstätten, Hauszeichen und Denkmäler (in Arbeit)

 Hauptmünzamt

 Haus Wittgenstein

 Karl-Borromäus-Brunnen

 Konzerthaus (in Vorbereitung)

 Künstler, Wissenschafter, Politiker und andere Prominente auf der Landstraße (von Adelpoller bis Zwerenz: in Arbeit)

 KunstHausWien

 Landstraßer Gedenktafelführer (in Arbeit)

 Landstraßer Gemeindebauten aus der Ersten Republik

 Landstraßer Gemeindebauten aus der Zweiten Republik (Unterseite KUNST AM BAU)

 Landstraßer Kirchen und Andachtsstätten

 Andachtslokal der Neuapostolischen Kirche Gemeinde Wien-Landstraße

 Anglikanische Kirche

 Armenische Kirche

 Belvedere Kapelle

 Elisabethinen-Kirche

 Elisabeth-Kapelle

 Evangelische Paulus Kirche

 Evangelisch-Koreanische Kirche

 Herz-Jesu-Kirche

 Januariuskapelle

 Maria-Geburt-Kirche

 Maria-vom-Siege-Kirche im Arsenal

 Muttergotteskirche

 Neuerdberger-Kirche

 Othmar-Kirche

 Peter-Paul-Kirche in Erdberg

 Polnische Kirche

 Rochuskirche

 Russische Kirche

 Sacre-Coeur-Kirche

 Salesianerinnen-Kirche

 Serbische Kirche

 Stephanus-Haus-Kapelle

 Tschechische Kirche

 Die Haci Bayram Moschee in der Keinergasse

 Landstraßer Sportasse

 Landstraßer Theater (in Vorbereitung)

 Landstraßer Verkehrsflächenverzeichnis (in Arbeit)

 Landstraßer Widerstandskämpfer und Opfer des Faschismus

 Museum des XX. Jahrhunderts - "das Zwanzgerhaus"

 Musische Vereinigungen auf der Landstraße (in Arbeit)

 Neu-Erdberg (in Arbeit)

 Neue Veröffentlichungen des Bezirksmuseums

 Paläste auf der Landstraße (in Arbeit)

 Portois & Fix-Haus in der Ungargasse

 Prominenz und deren Gedenkstätten auf der Landstraße (in Arbeit)

 Rettung Wien

 "Roter Hahn" auf der Landstraße (in Arbeit)

  Schubertturm in der Erdbergstraße

 Schweizergarten

 Sofiensäle neu (in Arbeit)

 St. Marx

 St. Marxer Friedhof

 Unsere vergessenen Nachbarn - die Landstraßer Juden

 Wiener Männergesangverein und die Landstraße

 Wiener Stadtwildnis in Erdberg

 WIEN-MITTE (in Arbeit)

Suchen

      Russisch-orthodoxe Kirche 
       zum heiligen Nikolaus
 

Jauresgasse 2 ist die Anschrift der russisch-orthodoxen Kirche, die von 1893 bis 1899 nach Plänen des ...

Die russische Kirche in der Jauresgasse

... St. Petersburger Architekten Grigorij Iwanowitsch Kotow im russisch-spätbyzantinischen Stil errichtet wurde. Die Bauleitung hatte der auf der Landstraße wohnhafte Architekt Louis von Giacomelli (1858-1918) inne, an den eine Tafel in der Halle des Wohnhauses Sechskrügelgasse 14 erinnert. Er ist auf dem Foto, das während des Hauptturmes aufgenommen wurde, zu sehen.

Der Archtiket Grigorij Kotow
Dieses seltene Foto wurde beim Bau des Hauptturmes aufgenommen.
Aufnahme während des Turmbaues, der Mann mit Melone im Vordergrund zeigt Louis von Giacomelli

Der zweigeschoßige Kirchenbau beherbergt im Untergeschoß die dem hl. Alexander Fürst Nevskij geweihte Unterkirche.

Die Ikonostase der Unterkirche

Die prunkvolle dem hl. Nikolaus geweihte Oberkirche ist in orientalischem Zypressenholz ausgeführt und mit einer reich verzierten Ikonostase versehen.
Der gepolsterte "Bischofsthron" im Vordergrund, die "kathedra", steht auf dem sogenannten "Adlerteppich"; der abgebildete Adler symbolisiert die bischöfliche Macht und Würde und schwebt über dem himmlischen Jerusalem.

Das Innere der Oberkirche, im Vordergrund sieht man die "kathedra", den Bischofsthron, der auf  dem sogenannten "Adlerteppich" steht

Im Februar 1999 zeigten wir die Kirche in einer Ausstellung, wehalb sich in unserem Archiv viele interessante Detailfotos aus dem Gotteshaus befinden.
Im damals erschienenen Museumsheft 1999/1 kann die Geschichte der russisch-orthodoxen Kirche nachgelesen werden.