Unsere Mitarbeiter

 Wir suchen Mitarbeiter

 Treffpunkt Bezirksmuseum

 VERANSTALTUNGSKALENDER (Hier finden Interessenten alle Daten von Bezirksführungen und Veranstaltungen in unserem Bezirksmuseum)

 Ausstellungen, die vom 8. Mai bis 21. Juni 2009 gezeigt werden (in Arbeit)

 Ausstellungen, die vom 11. September bis 1. November 2009 gezeigt werden (in Arbeit)

 Ausstellungen, die vom 13. November 2009 bis 31. Jänner 2010 gezeigt werden (in Arbeit)

 Unsere Ausstellungen in der Vergangenheit (in Arbeit)

 Unterstützungsverein

 Am Heumarkt und der Landstraßer Teil des Stadtparks

 Arbeiterkultur und die Landstraße

 Archäologische Grabungen auf Landstraßer Gebiet (in Arbeit)

 ARENA in St. Marx

 Arenbergpark und die "Flaktürme"

 Arsenal

 Bezirkswappen und -pläne (s. Unterseite) sowie Bezirks- und Museumsgeschichte

 Bibliographie

 Botanischer Garten der Universität Wien

 Bruno-Granichstaedten-Gedenkraum

 Dritter Bezirk in Zahlen (in Arbeit)

 Eislaufen auf der Landstraße

 Es war einmal

 Fasanviertel

 Fiakerdenkmal auf dem Fiakerplatz in Erdberg

 Filmkulisse Landstraße (in Arbeit)

 Fußballsport im 3. Bezirk (in Arbeit)

 Gedenkstätten, Hauszeichen und Denkmäler (in Arbeit)

 Hauptmünzamt

 Haus Wittgenstein

 Karl-Borromäus-Brunnen

 Konzerthaus (in Vorbereitung)

 Künstler, Wissenschafter, Politiker und andere Prominente auf der Landstraße (von Adelpoller bis Zwerenz: in Arbeit)

 KunstHausWien

 Landstraßer Gedenktafelführer (in Arbeit)

 Landstraßer Gemeindebauten aus der Ersten Republik

 Landstraßer Gemeindebauten aus der Zweiten Republik (Unterseite KUNST AM BAU)

 Landstraßer Kirchen und Andachtsstätten

 Andachtslokal der Neuapostolischen Kirche Gemeinde Wien-Landstraße

 Anglikanische Kirche

 Armenische Kirche

 Belvedere Kapelle

 Elisabethinen-Kirche

 Elisabeth-Kapelle

 Evangelische Paulus Kirche

 Evangelisch-Koreanische Kirche

 Herz-Jesu-Kirche

 Januariuskapelle

 Maria-Geburt-Kirche

 Maria-vom-Siege-Kirche im Arsenal

 Muttergotteskirche

 Neuerdberger-Kirche

 Othmar-Kirche

 Peter-Paul-Kirche in Erdberg

 Polnische Kirche

 Rochuskirche

 Russische Kirche

 Sacre-Coeur-Kirche

 Salesianerinnen-Kirche

 Serbische Kirche

 Stephanus-Haus-Kapelle

 Tschechische Kirche

 Die Haci Bayram Moschee in der Keinergasse

 Landstraßer Sportasse

 Landstraßer Theater (in Vorbereitung)

 Landstraßer Verkehrsflächenverzeichnis (in Arbeit)

 Landstraßer Widerstandskämpfer und Opfer des Faschismus

 Museum des XX. Jahrhunderts - "das Zwanzgerhaus"

 Musische Vereinigungen auf der Landstraße (in Arbeit)

 Neu-Erdberg (in Arbeit)

 Neue Veröffentlichungen des Bezirksmuseums

 Paläste auf der Landstraße (in Arbeit)

 Portois & Fix-Haus in der Ungargasse

 Prominenz und deren Gedenkstätten auf der Landstraße (in Arbeit)

 Rettung Wien

 "Roter Hahn" auf der Landstraße (in Arbeit)

  Schubertturm in der Erdbergstraße

 Schweizergarten

 Sofiensäle neu (in Arbeit)

 St. Marx

 St. Marxer Friedhof

 Unsere vergessenen Nachbarn - die Landstraßer Juden

 Wiener Männergesangverein und die Landstraße

 Wiener Stadtwildnis in Erdberg

 WIEN-MITTE (in Arbeit)

Suchen

              Pfarrkirche St. Othmar 

Die dem hlg. Othmar geweihte Weißgerber Pfarrkirche inmitten des Kolonitzplatzes wurde zwischen 1866 und 1869 nach Plänen von Friedrich Schmidt (1825-1891) erbaut und 1873 geweiht, nachdem 1872 die alte Weißgerber Margaretenkirche aus Verkehrsgründen abgebrochen worden war.

Die Turmbekrönung - Halbmond und Stern - gibt immer wieder Rätsel auf. Der Halbmond stellt eine Mondsichel dar, das Symbol der  im Orient  in vorchristlicher Zeit verehrten Fruchtbarkeitsgöttin Astarte; die neue christliche Religion setzte die Mondsichel in Mariendarstellungen unter die Jungfrau, um damit zum Ausdruck zu bringen, dass dieselbe das Astartesymbol "mit Füßen tritt", also "stärker" als diese ist. In vielen Mariendarstellungen ist diese Vorlage bemerkbar.
Maria wurde als Immaculata häufig von einem Sternenkranz als Zeichen der Glorifizierung umgeben. So ist anzunehmen, dass der Stern in der Turmbekrönung ebenfalls ein Mariensymbol darstellen soll.

Die Weißgerber Pfarrkirche St. Othmar

In der Kirche fällt diese Gedenktafel für Pater Maximilian Kolbe (1894-1941) auf, der am 14. August 1941 im KZ Auschwitz freiwillig in den Tod ging, um das Leben eines Gefangenen, der Familie hatte, zu retten.

Die in der Kirche befindliche Gedenktafel für den Priester Maximilian Kolbe